Naturheilkundliche Aspekte rund um die Thematik SARS-CoV 2 / Covid / Impfung

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Textes (Herbst 2021) ist bestenfalls zu erahnen, wie sich die medizinische, soziale und politische Situation bis zum Seminartermin entwickeln wird. Fakt ist aber bereits heute, dass wir Heilpraktiker*innen für viele Menschen wichtige Partner*innen bei den vielfältig vernetzten seelisch-geistigen, emotionalen, sozialen und vor allem auch körperlichen Problemen im Zusammenhang mit der Corona-Problematik sind.

Auch ist heute bereits unübersehbar, dass der mit bedingter Zulassung forcierte und auf Gentechnik basierende Impfstoff große Probleme hervorrufen kann.

In diesem Seminar werden wir uns der komplexen Thematik aus dem Blickwinkel der traditionellen Naturheilkunde und speziell der Konstitutionsmedizin annähern, um daraus Konzepte vor allem für die Prophylaxe sowie die Nach- und Folgebehandlungen der Erkrankung als auch die Abmilderung von unerwünschten Impffolgen zu entwickeln. Das Einbringen Ihrer Erfahrungen und Ideen ist hierzu ausdrücklich erwünscht.

Informationen zur Fortbildung

Termin: 25./ 26. 02.2022

Unterrichtszeiten
Fr 16:00 – 20:30 Uhr, Sa 09:00 – 16:00 Uhr

Unterrichtsumfang: 13,5 US*

* Der zeitliche Umfang der Seminare wird in Unterrichtsstunden (1 US = 45 Minuten) angegeben

Fachdozent

Eigene Praxis 1985 – 2016 mit den Schwerpunkten: Humoralmedizinische Konstitutionsmedizin auf irisdiagnostischer Basis, Heilpflanzenkunde, traditionelle Arzneitherapie, Autonosoden, Ausleitungsverfahren und Kinderheilkunde, seit 1988 Referent und Kursleiter in der Aus- und Weiterbildung in TEN / TEM, Autor zahlreicher Fachbücher.

Kosten der Fortbildung

Mitglieder des Heilpraktikerverband Bayern e.V. sowie anderer FDH-Landesverbände, Verbandsanwärter*innen des Heilpraktikerverband Bayern e.V. und Heilpraktiker-Anwärter*innen (in Ausbildung gegen Nachweis) erhalten vergünstigte Konditionen.

Der Frühbucherpreis gilt bis 14.01.2022.